Praxis für
Humangenetik und Prävention
Stuttgart

Dr. med. Robert Hering
Facharzt für Humangenetik

Telefon (0711) 231 99 040

Einsendeinformationen

Auftragshinweise:

Die Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur Erbringung von molekulargenetischen Untersuchungen bei monogenen Erkrankungen richtet sich an den Arzt, der die genetischen Untersuchungen durchführt und regelt die allgemeinen Anforderungen an die fachliche Befähigung, die Indikationsstellung, die Durchführung, Organisation und Dokumentation als Voraussetzung für die Ausführung und Abrechnung von molekulargenetischen Untersuchungen in der vertragsärztlichen Versorgung.

Wir möchten Sie deshalb darauf hinweisen, dass die Auftragshinweise mindestens folgende Informationen enthalten müssen:

  1. Nachweis bzw. Bestätigung gemäß GenDG über die Aufklärung und Einwilligung des Patienten oder seines gesetzlichen Vertreters zur Durchführung molekulargenetischer Untersuchungen
  2. Angabe zu molekulargenetischen Voruntersuchungen des Patienten in Bezug auf die aktuelle Indikationsstellung
  3. Angabe, ob ein Indexfall bekannt ist (wenn ja, Angabe von molekulargenetischen Vorbefunden)
  4. Angabe, ob es sich um eine diagnostische, prädiktive oder eine vorgeburtliche Untersuchung handelt
  5. Art des Untersuchungsmaterials und Entnahmedatum
  6. spezifische klinische und anamnestische Angaben

In unklaren Fällen soll eine konsiliarische Erörterung zur Klärung der Indikationsstellung zwischen dem Einsender als verantwortlicher ärztlicher Person und uns, als dem untersuchenden Labor, erfolgen.

Erforderliche Formulare:

Zur Durchführung einer humangenetischen Untersuchung benötigen wir:

  1. Labor-Überweisungsschein (Muster 10) bei gesetzlich Krankenversicherten (Die angeforderten Gene bitte als Auftrag schreiben)
  2. Kostenübernahmeerklärung bei Privatpatienten
  3. Einsendeschein mit Einwilligung in eine genetische Untersuchung nach Gendiagnostikgesetz

Probematerial:

Jedes Probegefäß muss mit Namen, Vornamen und Geburtsdatum des Patienten beschriftet sein.

Wir führen eine humangenetische Untersuchung aus folgenden Materialien durch:

EDTA-Blut: 3-5 ml
Sputum: 1 Oragene© -Röhrchen
RNA: 1 Paxgene© - Röhrchen
Tumorgewebe: 3-6 Parafinschnitte
(6-10µm dick) oder ein Tumorblock mit markiertem Tumorbereich

Sie können die Probeentnahme-Gefäße gerne bei uns telefonisch anfordern.


© 2017 Praxis für Humangenetik und Prävention | Onkogenetische Schwerpunktpraxis